»Stay left«
2015-09-27 12:50:00 • Campervan, On the Road • weltenbummeln
Gestern haben wir nun also unseren Van abgeholt. Dazu mussten wir erstmal eine Stunde mit dem Zug fahren, um ganz in den Süden von Sydney zu gelangen. Nach dem Erledigen des Papierkrams und dem guten Hinweis »stay left«, sprich »bleib links« wurde ich ins kalte Wasser geworfen und musste sofort quer durch Sydney fahren. Auf der linken Straßenseite, mit dem Fahrersitz auf der rechten Seite — daran musste ich mich erstmal gewöhnen. Zwar mussten wir nur über einen Highway fahren, allerdings heißt das hier nichts besonderes. Die Straße ist zwar vierspurig, allerdings gibt es ziemlich viele normale Kreuzungen mit Ampeln. Also von wegen gemütliche Gewöhnungsphase.

Mit ein bisschen mehr Gefühl für den Van und das Linksfahren ging dann aber alles gut. Auf der Strecke haben wir auch Orte wie Toronto und Cardiff passiert (wer hätte gedacht, dass Weltreisen so einfach sind...).

Rund 200km später haben wir dann unseren ersten Campingplatz erreicht und von unserem Stellplatz konnten wir sogar den Pazifik rauschen hören.  Nach einer kurzen Pause haben wir uns noch einmal auf den Weg zum lokalen Supermarkt gemacht und uns mit Essen und Getränken für die kommenden Tage ausgerüstet. Wir haben ja auch direkt einen kleinen Kühlschrank mit in unserem Fahrzeug. Luxus pur (wenn auch auf kleinstem Raum — aber für ein paar Tage wird es gehen). Die erste Nacht verbrachten wir im Starkregen, der selbst den vom Wind gepeitschten Ozean übertönte und naturgemäß war an Ausschlafen nicht zu denken. Die Sonne scheint hier nämlich schon ab sechs Uhr. Wenn sie scheint. Noch schnell gefrühstückt und dann wieder die Gurte angelegt. Heutiges Ziel war Port Macquarie, etwa 250 km von Stockton entfernt, natürlich in nördlicher Richtung. Auf dem Pacific Highway kamen wir auch super voran, sodass wir mehrere Abstecher gemacht haben, um nicht schon Mittags auf dem neuen Campingplatz anzukommen. Dabei passierten wir einige schöne Landschaften, zwischen Steppe, Mangrove und Eukalyptuswald hatten wir alles dabei. Kurz vor unserem eigentlichen Zielort haben wir dann einen kleinen Wildlife-Park entdeckt, bei dem es neben Koalas und Kängurus auch einige andere typische Tiere zu entdecken gab. Nach unserem Rundgang (mit Känguru-Füttern!) haben wir uns selbst noch gestärkt und sind dann weitergefahren. Nun war aber immer noch viel Zeit übrig und wir entschieden uns dazu den Zielort anzupassen. Nächstes Ziel war Trial Bay Gaol, ein Kap mit wunderschönem Strand und Ausblick. Wir erreichten dieses etwa 16 Uhr und konnten die tief stehende Sonne und den strahlend blauen Himmel genießen, bevor wir zur letzten Etappe, zu unserem weitere 50 Kilometer entfernten neuen Campingplatz aufgebrochen sind.


(geschrieben in Nambucca Heads um 20:30 Uhr lokaler Zeit)

← Byron Bay und Sunshine Coast

2015-09-29 11:15:09

Museum of Contemporary Art →

2015-09-25 10:14:58